Esther Cajacob
ec-körpertherapie
Dorn-Therapie   In der Dorn-Therapie werden durch sanften, rhythmischen Druck verkrampfte Muskeln gelöst und verschobene Wirbel wieder in ihre ursprüngliche Position zurück gebracht. Die Wirbelsäule wird gerichtet. Dadurch lassen Schmerzen rasch nach, die Durchblutung und Sauerstoffaufnahme wird gesteigert. Analog können Fehlstellungen in allen Gelenken behoben und Verkrampfungen gelöst werden. Interessant ist, dass die positiven Auswirkungen der Dorn-Therapie nicht nur auf den Bewegungsapparat beschränkt sind. Auch Organe lassen sich anregen und darüber hinaus können psychische Blockaden aufgelöst werden. So bietet sich die
Dorn-Therapie für ein breites Spektrum von Leiden an: Verhärtungen, Blockaden und Schmerzen am gesamten Bewegungsapparat, Beckenschiefstand, Kniebeschwerden, Ellbogenbeschwerden, Kieferfehlhaltung, Nackenschmerzen, Hüfte, Fussgelenk, Schulter, Ischias, Hexenschuss, Migräne,
Fussreflexzonenmassage Diese Technik geht von der Vorstellung aus, dass bestimmte Zonen des Fusses – eben die Fussreflexzonen – mit entsprechenden Organen des Körpers in Wechselbeziehung stehen. Der Therapeut kann durch sanften Druck oder Massage dieser Zonen auf das jeweilige Organ einwirken, bei diesem Schmerzen lindern oder dessen Funktionen verbessern. Generell ist die Fussreflexzonenmassage eine Behandlung um die Körperreaktionen positiv zu beeinflussen und das Immunsystem zu stärken. Typische Anwendungen sind Lymphabfluss zu verbessern (Lymphdrainage),
Muskelverspannungen lösen, Schmerzen lindern, zu einem besseren Schlaf verhelfen, Körperfunktionen verbessern. Gute Erfolge sind auch bei Migräne und
Sport- und Gesundheitsmassage Gelenke behandeln, verhärtete, schmerzende Muskulatur weich kneten, eine gute Durchblutung wiederherstellen, damit Metabolite besser abgeführt werden können und der Muskel mit Energie- und Aufbaustoffen versorgt wird, das ist Sportmassage auf den Punkt gebracht. Doch Sport- und Gesundheitsmassage beinhaltet noch mehr: Blockaden lösen, Gelenke richten (typisch sind Knie und Ellbogen, Schultern), die Heilungskräfte bei kleineren Verletzungen aktivieren und last but not least, die wohltuende, entspannende Wirkung auf die Psyche. Diese ist mitverantwortlich für eine deutlich bessere Regeneration und Stärkung des Immunsystems. Typische Anwendungen für Sport- und Gesundheitsmassage sind hohe körperliche Belastungen, wie sie im Training und Wettkampf von Sportlern auftreten. Aber auch für körperlich hart oder einseitig arbeitende Leute. Oder aber Sie wollen sich und Ihrem Körper einfach etwas Gutes tun, indem Sie die Regeneration fördern und das Immunsystem anregen.
Verdauungsbeschwerden, Gicht, Entschlackung. Bei Sportlern findet Dorn Therapie Anwendung um Gelenke zu richten, hauptsächlich Knie, Schulter und Ellbogen. Verhärtungen im Muskel werden gelöst und bei muskulären Verletzungen Heilungskräfte angeregt. Zusammengefasst ist die Dorn- Therapie eine wirkungsvolle und schonende Behandlungsmethode, die weit über den Bewegungsapparat hinaus Anwendung findet.
Verdauungsbeschwerden ausgewiesen. Die Fussreflexzonenmassage wirkt sowohl auf die Physis
wie auf die Psyche. Durch diesen zweifachen Ansatz wirkt diese Therapie besonders eindrücklich, Blockaden – körperliche und psychische - werden aufgelöst. Die
Sauerstoffzufuhr zu den Organen wird verbessert und Abfallstoffe werden leichter abgeführt. Neue Energie wird freigesetzt.   Über Fuss- reflexzonenmassage können auch Kunden behandelt werden, die aufgrund ihrer körperlichen Verfassung nicht in Bauchlage am Rücken massiert werden können.
ec-koerpertherapie esther cajacob> <meta name="description" content="ec-koerpertherapie ist eine Behandlungsform für Schmerzen und Leiden im Bewegungsapparat, im Rücken und in Gelenken"/> <meta name="keywords" content="Esther Cajacob, medizinische Massage, Dorn-Therapie, Fussreflexzonen, Gelenke, Wirbel, richten, chronische Schmerzen, Nerven, Verspannungen lösen, Wohlbefinden, Energiefluss, Region Prättigau, Conters, Therapie, Koerpertherapie, Besuche bei Kunden, langjährige Erfahrung"/> </body> </html>